WIR SIND VERANTWORTLICH FÜR DAS, WAS WIR TUN, ABER AUCH FÜR DAS, WAS WIR NICHT TUN.
Voltaire
 
FUNDISANANI

2014

FUNDISANANI

FUNDISANANI versucht die Lebenschancen von benachteiligten jungen Menschen in Südafrika durch die Unterstützung einer Ausbildung und Gründung von Mikro-Unternehmen zu verbessern. Gleichzeitig werden junge Menschen in Bayern in ihrem interkulturellen Lernen für eine offene und migrationsfreundliche Gesellschaft geschult. Bei einem groß angelegten Afrikatag wollten wir kulturelle und politische Aspekte des Kontinents Afrika erfahrbar machen. Neben vielen Kunstwerken, afrikanischen Spielen, Workshops und Infotafeln erwarteten die Besucher Tanz- und Musikaufführungen sowie typisch afrikanische Gerichte. Mehr Infos dazu –> HIER

INKLUSIONSWOCHE

2013

INKLUSIONSWOCHE

Dank vieler engagierter Kooperationspartner konnten wir eine spannende und informative Woche zum Thema Inklusion organisieren. Neben unterschiedlichen Vorträgen, Lesungen und einer Podiumsdiskussion fand auch ein Theaterworkshop und ein Kurzgeschichtenwettbewerb für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Grundschüler erstellten Postkarten und verkauften sie für einen guten Zweck. Beim Inklusionstag konnten die Besucher am eigenen Körper erfahren wie es ist, mit Einschränkungen zu leben. Es gab unter anderem Rolli-Stadtrundfahrten, ein Blindencafe, Handicapbegleithunde, einen Rolliparcours und Aging-Anzüge. Mehr Infos dazu –> HIER

CONNECT – SPRING UM DIE WELT

2012

CONNECT – SPRING UM DIE WELT

An dieser Aktionswoche beteiligten sich Partner aus 40 verschiedenen Ländern. Wir wollten damit ein Zeichen gegen rechte Gewalt setzen und Einblick in verschiedene Kulturen und Lebensweisen geben. Neben einer großen Ausstellung, Vorträgen und einer Kundgebung erlebten die Besucher der Schongauer Altstadt zum Abschluss der Woche ein großartiges Festival mit Workshops, Puppentheater, Lichterzauber, DJ´s, Livekonzerten, einem Kunsthandwerkermarkt und internationalen Köstlichkeiten. Mehr Infos dazu –> HIER

ANDERE VERSTEHEN

2011

ANDERE VERSTEHEN

Ingo Cesaros Projekte „gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus“ sind deutschlandweit bekannt. 2011 besuchte der Schriftsteller die Mittlelschule Schongau und erstellte mit den Schülern der Klasse 5G Heiku zum Thema „andere verstehen“. Wie zu Gutenbergs Zeiten durften die Schüler ihre Texte mit Einzellettern aus Blei setzen. Anschließend wurde eine kleine Auflage gedruckt und zugunsten der Stiftung ScheuKlappen verkauft – vielen Dank dafür!

KINDER MIT UND OHNE BEHINDERUNG

2010

KINDER MIT UND OHNE BEHINDERUNG

Schüler der Grundschule Hohenfurch haben in regelmäßigen Abständen Kinder mit Behinderung in der Tagesstätte Rottenbuch besucht und dabei näher kennen gelernt. Die Pädagoginnen Sigune Echter, Uta Adelt und Marlies Marzin ermöglichten mit diesem tollen Projekt vielen Kindern neue und positive Erfahrungen im Umgang mit dem Thema Behinderung. In der Schongauer Stadtbücherei konnte man danach Berichte und Fotos der Kinder besichtigen.

IN DEN STRASSEN BRASILIENS

2009

IN DEN STRASSEN BRASILIENS

Die Klasse 9 c der Mittelschule Schongau hat zusammen mit ihrer Lehrerin Sabine Kaiser Kontakt zu Gleichaltrigen in Brasilien aufgenommen. Über mehrere Wochen hinweg wurden Infos und Fotos über die unterschiedlichen Lebensgewohnheiten in beiden Ländern ausgetauscht. Die Schüler in Schongau haben daraus viele interessante Plakate und Infotafeln für eine Ausstellung erstellt.

MEINE KLEINE : GROSSE WELT

2008

MEINE KLEINE : GROSSE WELT

Kinder entdecken ein fremdes Land:
Das Projekt bestand aus mehreren Teilen. Es wurde zeitgleich in Nepal und Deutschland durchgeführt. Mit dieser Aktion gingen wir der Frage nach, wie unterschiedlich die Interessen und das Lebensumfeld von Kindern in verschiedenen Ländern ist. Der Blick über den eigenen Tellerrand sollte den Kindern einen Einblick in eine für sie meist fremde Welt geben. Wir waren gespannt, welche Gemeinsamkeiten sie entdecken und worüber sie mehr erfahren wollten. Mehr Infos dazu –> HIER

SONG CONTEST

2004

SONG CONTEST

Unter dem Motto „Dein Song für mehr Toleranz“ fand am Welfen-Gymnasium Schongau ein Song Contest statt. Bei diesem Wettbewerb traten 16 Bands/Musiker an. Die Kompositionen der jungen Musiker waren so unterschiedlich wie ihre Instrumente. Den gemeinsamen Nenner bildeten die Texte zum Abbau von Vorurteilen.

TIBETWOCHE

2003

TIBETWOCHE

Geshe Nawang Thapkhe konnte mit seinen Berichten über das Leben der Tibeter in den Bergen und ihre Flucht ins indische Asyl viele Schüler zu tollen Kunstwerken inspirieren. Während der Tibetwoche wurden die Bilder und Skulpturen am Welfen-Gymnsium ausgestellt. Die Themenwoche bestand aus vielen unterschiedlichen Vorträgen und Veranstaltungen. Den feierlichen Abschluss bildete ein großes Festival im alten Butterwerk. Bei einer Tasse Buttertee genossen viele Besucher die Bands, DJ´s und kunterbunten Stände mit Kunsthandwerk und Informationen zu Tibet.